Mit dem Wohnmobil nach Wolfenbüttel

 Beschauliche Fachwerkgassen laden in Wolfenbüttel zum Stadtbummel ein. 549 KB Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/H.-D. König

Beschauliche Fachwerkgassen laden in Wolfenbüttel zum Stadtbummel ein.
549 KB
Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/H.-D. König

Kultur und Natur: Goldene Herbsttage im Nördlichen Harzvorland erleben

Der Campingurlaub liegt bei deutschen Urlaubern im Trend. Aber nicht mehr mit Luftmatratze und Plastikgeschirr, sondern mit einer komfortablen Ferienwohnung auf vier Rädern: dem Wohnmobil. Das beliebteste Urlaubsland ist bei den deutschen Wohnmobilisten einer aktuellen ADAC-Studie zufolge die eigene Heimat. In diesem Herbst gibt es beispielsweise einen neuen Anreiz, die alte Residenzstadt Wolfenbüttel im Nördlichen Harzvorland zu besuchen: Der Komfort-Wohnmobilpark „Stadtbad Okeraue“ lädt direkt am Flussufer der Oker auf 44 großzügige Stellplätze unter herbstlich bunten Bäumen ein. Und die historische Innenstadt mit ihren malerischen Fachwerkgassen und dem imposanten Welfenschloss liegt nur zehn Minuten Fußweg entfernt. „Das sind beste Bedingungen, um einen entspannten Campingurlaub in der Nachsaison mit interessanten Kulturerlebnissen zu verbinden“, meint Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 Ein Erlebnisgolfplatz grenzt direkt an den Wohnmobilpark am Ufer der Oker. 551 KB Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Ein Erlebnisgolfplatz grenzt direkt an den Wohnmobilpark am Ufer der Oker.
551 KB
Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Wolfenbüttel erkunden

Über vier Jahrhunderte residierten die kunstliebenden Welfenherzöge zu Braunschweig und Lüneburg vom Schloss Wolfenbüttel aus. Sie holten die besten Künstler und Baumeister ihrer Zeit dorthin und ließen hier die erste nach Plan gebaute Renaissancestadt Deutschlands entstehen. Die berühmte Herzog August Bibliothek galt im 16. Jahrhundert als achtes Weltwunder: Sie war damals die größte Büchersammlung Europas. Im Lessinghaus, erbaut im Stil eines französischen Parkschlösschens, schrieb der einstige Wolfenbütteler Bibliothekar Gotthold Ephraim Lessing „Nathan der Weise“. Ob auf eigene Faust oder mit einer Führung, die Museen und das Schloss im Herzen von Wolfenbüttel lohnen einen Besuch. Unter www.noerdliches-harzvorland.com gibt es viele Informationen.

 Der neue Wohnmobilpark liegt in Sichtweite der Wolfenbütteler Altstadt. 653 KB Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Der neue Wohnmobilpark liegt in Sichtweite der Wolfenbütteler Altstadt.
653 KB
Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Kontrastprogramm und Ausflüge

Als unterhaltsames Kontrastprogramm zur historischen Kultur in Wolfenbüttel bietet die Tourist-Info ein Arrangement mit Besichtigung des Jägermeister-Werks: Von hier stammt der weltbekannte Kräuterlikör, auch er ein „Markenzeichen“ der Stadt. Zudem lädt das abwechslungsreiche Nördliche Harzvorland zu Tagesausflügen ein. Auch auf Fahrrad- und Wandertouren lässt sich die reizvolle Landschaft mit ihren bewaldeten Höhenzügen und lieblichen Tälern, Burgen und Schlössern, malerischen Dörfern und historischen Mühlen gut erkunden. Radler finden hier ausgeschilderte Themenrouten und können beispielsweise auf dem „Eulenspiegelweg“ ein Stück Literaturgeschichte erleben oder „Vom Oderwald zu den Bodensteiner Klippen“ die Natur kennenlernen. Auf Wanderer und Spaziergänger warten verschiedene Erlebnispfade durch herbstliche Wälder und zu alten Burgruinen.

 Auch der berühmte Kräuterlikör ist ein "Markenzeichen" der Stadt Wolfenbüttel. 347 KB Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/Mast-Jägermeister SE

Auch der berühmte Kräuterlikör ist ein „Markenzeichen“ der Stadt Wolfenbüttel.
347 KB
Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/Mast-Jägermeister SE

Kurztext / Weitere Fakten

Freizeitvergnügen bei jedem Wetter

Der neue Komfort-Wohnmobilpark in Wolfenbüttel ist Teil eines großen Freizeitgeländes, das direkt an die Altstadt grenzt: Das Stadtbad Okeraue mit Cabrio-Dach bietet Bade- und Schwimmvergnügen bei jedem Wetter, Sauna, Wellness und Fitness. Ein Erlebnis-Golfplatz, Kanuverleih und ein Generationenpark mit Trimmgeräten am Stadtgraben vervollkommen das Gelände. Im Nördlichen Harzvorland sind im Übrigen viele weitere Wohnmobilstellplätze zu finden, etwa auf dem Iberg in Hornburg, am Salzgittersee und am Thermalsolebad Salzgitter, am Vienenburger See bei Goslar, in Liebenburg und Schöppenstedt. Mehr Informationen: www.noerdliches-harzvorland.com.

 Der Kanuverleih am Wohnmobilpark lädt zur Paddeltour auf der Oker ein. 650 KB Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Der Kanuverleih am Wohnmobilpark lädt zur Paddeltour auf der Oker ein.
650 KB
Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Früher Camping – heute „Glamping“

Campingurlaub: Wer heute zelten geht, muss auf Komfort nicht mehr verzichten

Die weitläufige Anlage des Ferienparks wurde bereits mehrfach prämiert, auch vom ADAC Campingführer. Foto: djd/Campingpark Wisseler Se
Die weitläufige Anlage des Ferienparks wurde bereits mehrfach prämiert, auch vom ADAC Campingführer.
Foto: djd/Campingpark Wisseler Se


Vergrößern / Alle Bilder
Die weitläufige Anlage des Ferienparks wurde bereits mehrfach prämiert, auch vom ADAC Campingführer.
Foto: djd/Campingpark Wisseler See

Ein Zelt, Schlafsack und Kochgeschirr: Viel mehr hatte man vor 50 Jahren beim Campingurlaub nicht dabei. Seitdem sich im Wirtschaftswunder des Nachkriegsdeutschland immer mehr Deutsche ein Auto leisten konnten, stieg seit Ende der 50er-Jahre auch die Zahl der Camper stetig. Zwar galt der Zelturlaub damals noch als „Urlaub des kleinen Mannes“, doch gerade Städter genossen das Gefühl von Freiheit und die Nähe zur Natur.

Direkt am Wisseler See gelegen, bietet der Ferien- und Campingpark ein vielfältiges Erholungs- und Urlaubsangebot für Jung und Alt. Foto: djd/Campingpark Wisseler See
Direkt am Wisseler See gelegen, bietet der Ferien- und Campingpark ein vielfältiges Erholungs- und Urlaubsangebot für Jung und Alt.
Foto: djd/Campingpark Wisseler See

„Glamping“ mit Kinderbetreuung

Luxuriöse Zeltplätze konnte man dabei nicht erwarten. Oft war es nur eine einfache Wiese, auf der man zelten durfte, Sanitäranlagen waren kaum vorhanden. Inzwischen stellt Camping für viele eine willkommene Alternative zum Hotel dar, denn Glamour und Camping gehören heute auf vielen sehr gut ausgestatteten Campingplätzen zusammen. Wie etwa beim Ferien- und Campingpark Wisseler See am Niederrhein, der Extras wie Animationsprogramm und Kinderbetreuung zu bieten hat. Die weitläufige Anlage des Ferienparks wurde bereits mehrfach prämiert, auch vom ADAC Campingführer. Dieses Jahr feiert der Park sein 50-jähriges Bestehen, so dass gerade hier auch die langfristige Entwicklung bestens nachvollziehbar ist. Alle Informationen unter: www.wisseler-see.de.

 

"Glamping": Vor allem Cluburlaub-Fans, die gerne rundum versorgt sind, fühlen sich im Ferienpark wohl. Foto: djd/Campingpark Wisseler See
„Glamping“: Vor allem Cluburlaub-Fans, die gerne rundum versorgt sind, fühlen sich im Ferienpark wohl.
Foto: djd/Campingpark Wisseler See
Extras wie Animationsprogramm und Kinderbetreuung gehören bei einem Urlaub auf dem Ferien- und Campingpark Wisseler See dazu. Foto: djd/Campingpark Wisseler See
Extras wie Animationsprogramm und Kinderbetreuung gehören bei einem Urlaub auf dem Ferien- und Campingpark Wisseler See dazu.
Foto: djd/Campingpark Wisseler See
In den NRW-Sommerferien dürfen sich Gäste auf ein buntes, professionelles Animationsprogramm freuen. Foto: djd/Campingpark Wisseler Se
In den NRW-Sommerferien dürfen sich Gäste auf ein buntes, professionelles Animationsprogramm freuen.
Foto: djd/Campingpark Wisseler Se

Campen am See

Direkt am Wisseler See gelegen, hält der Park ein vielfältiges Erholungs- und Urlaubsangebot für Jung und Alt bereit. Ob Familien, Einzelreisende, Fahrradgruppen oder Paare – die Anlage bietet für jeden etwas: Wassersport, Schwimmen, lange Spaziergänge, Walking oder einfach die Natur genießen und eine Radtour entlang des Niederrheins unternehmen. In der näheren Umgebung warten spannende Ausflugsziele wie der Freizeitpark Wunderland Kalkar oder der Archäologische Park Xanten. In den NRW-Sommerferien dürfen sich Gäste auf ein buntes, professionelles Animationsprogramm freuen. Außerhalb der Ferien gibt es an den Wochenenden platzeigene Veranstaltungen und es werden Tagesausflüge und geführte Radtouren angeboten. Auf dem ganzjährig geöffneten Campingplatz können neben Stellplätzen für Zelte und Caravans auch unterschiedliche Mietunterkünfte gebucht werden.

 

Kurztext / Weitere Fakten

Freizeitpark Wisseler See

Neben Stellplätzen für Ferien-, Saison- und Dauercampern verfügt der Ferien- und Campingpark Wisseler See auch über mehrere komfortable Mietunterkünfte in verschiedenen Größen und einem Seminar- und Gruppenhaus. Ein Minimarkt versorgt die Urlauber mit frischen Brötchen, im Restaurant und dem gemütlichen Biergarten gibt es Gerichte für den kleinen und großen Hunger. Wer möchte, kann verschiedene Verpflegungsangebote gleich mitbuchen. Bei schönem Wetter lockt am Wasser die „SunSeaBar“ mit Kaffee, Kuchen und Snacks. Weitere Informationen: www.wisseler-see.de.

Neben Stellplätzen für Ferien-, Saison- und Dauercampern verfügt der Ferien- und Campingpark Wisseler See auch über mehrere komfortable Mietunterkünfte. Foto: djd/Campingpark Wisseler See
Neben Stellplätzen für Ferien-, Saison- und Dauercampern verfügt der Ferien- und Campingpark Wisseler See auch über mehrere komfortable Mietunterkünfte.
Foto: djd/Campingpark Wisseler See