Mit dem Wohnmobil nach Wolfenbüttel

 Beschauliche Fachwerkgassen laden in Wolfenbüttel zum Stadtbummel ein. 549 KB Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/H.-D. König

Beschauliche Fachwerkgassen laden in Wolfenbüttel zum Stadtbummel ein.
549 KB
Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/H.-D. König

Kultur und Natur: Goldene Herbsttage im Nördlichen Harzvorland erleben

Der Campingurlaub liegt bei deutschen Urlaubern im Trend. Aber nicht mehr mit Luftmatratze und Plastikgeschirr, sondern mit einer komfortablen Ferienwohnung auf vier Rädern: dem Wohnmobil. Das beliebteste Urlaubsland ist bei den deutschen Wohnmobilisten einer aktuellen ADAC-Studie zufolge die eigene Heimat. In diesem Herbst gibt es beispielsweise einen neuen Anreiz, die alte Residenzstadt Wolfenbüttel im Nördlichen Harzvorland zu besuchen: Der Komfort-Wohnmobilpark „Stadtbad Okeraue“ lädt direkt am Flussufer der Oker auf 44 großzügige Stellplätze unter herbstlich bunten Bäumen ein. Und die historische Innenstadt mit ihren malerischen Fachwerkgassen und dem imposanten Welfenschloss liegt nur zehn Minuten Fußweg entfernt. „Das sind beste Bedingungen, um einen entspannten Campingurlaub in der Nachsaison mit interessanten Kulturerlebnissen zu verbinden“, meint Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 Ein Erlebnisgolfplatz grenzt direkt an den Wohnmobilpark am Ufer der Oker. 551 KB Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Ein Erlebnisgolfplatz grenzt direkt an den Wohnmobilpark am Ufer der Oker.
551 KB
Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Wolfenbüttel erkunden

Über vier Jahrhunderte residierten die kunstliebenden Welfenherzöge zu Braunschweig und Lüneburg vom Schloss Wolfenbüttel aus. Sie holten die besten Künstler und Baumeister ihrer Zeit dorthin und ließen hier die erste nach Plan gebaute Renaissancestadt Deutschlands entstehen. Die berühmte Herzog August Bibliothek galt im 16. Jahrhundert als achtes Weltwunder: Sie war damals die größte Büchersammlung Europas. Im Lessinghaus, erbaut im Stil eines französischen Parkschlösschens, schrieb der einstige Wolfenbütteler Bibliothekar Gotthold Ephraim Lessing „Nathan der Weise“. Ob auf eigene Faust oder mit einer Führung, die Museen und das Schloss im Herzen von Wolfenbüttel lohnen einen Besuch. Unter www.noerdliches-harzvorland.com gibt es viele Informationen.

 Der neue Wohnmobilpark liegt in Sichtweite der Wolfenbütteler Altstadt. 653 KB Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Der neue Wohnmobilpark liegt in Sichtweite der Wolfenbütteler Altstadt.
653 KB
Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Kontrastprogramm und Ausflüge

Als unterhaltsames Kontrastprogramm zur historischen Kultur in Wolfenbüttel bietet die Tourist-Info ein Arrangement mit Besichtigung des Jägermeister-Werks: Von hier stammt der weltbekannte Kräuterlikör, auch er ein „Markenzeichen“ der Stadt. Zudem lädt das abwechslungsreiche Nördliche Harzvorland zu Tagesausflügen ein. Auch auf Fahrrad- und Wandertouren lässt sich die reizvolle Landschaft mit ihren bewaldeten Höhenzügen und lieblichen Tälern, Burgen und Schlössern, malerischen Dörfern und historischen Mühlen gut erkunden. Radler finden hier ausgeschilderte Themenrouten und können beispielsweise auf dem „Eulenspiegelweg“ ein Stück Literaturgeschichte erleben oder „Vom Oderwald zu den Bodensteiner Klippen“ die Natur kennenlernen. Auf Wanderer und Spaziergänger warten verschiedene Erlebnispfade durch herbstliche Wälder und zu alten Burgruinen.

 Auch der berühmte Kräuterlikör ist ein "Markenzeichen" der Stadt Wolfenbüttel. 347 KB Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/Mast-Jägermeister SE

Auch der berühmte Kräuterlikör ist ein „Markenzeichen“ der Stadt Wolfenbüttel.
347 KB
Foto: djd/Stadt Wolfenbüttel/Mast-Jägermeister SE

Kurztext / Weitere Fakten

Freizeitvergnügen bei jedem Wetter

Der neue Komfort-Wohnmobilpark in Wolfenbüttel ist Teil eines großen Freizeitgeländes, das direkt an die Altstadt grenzt: Das Stadtbad Okeraue mit Cabrio-Dach bietet Bade- und Schwimmvergnügen bei jedem Wetter, Sauna, Wellness und Fitness. Ein Erlebnis-Golfplatz, Kanuverleih und ein Generationenpark mit Trimmgeräten am Stadtgraben vervollkommen das Gelände. Im Nördlichen Harzvorland sind im Übrigen viele weitere Wohnmobilstellplätze zu finden, etwa auf dem Iberg in Hornburg, am Salzgittersee und am Thermalsolebad Salzgitter, am Vienenburger See bei Goslar, in Liebenburg und Schöppenstedt. Mehr Informationen: www.noerdliches-harzvorland.com.

 Der Kanuverleih am Wohnmobilpark lädt zur Paddeltour auf der Oker ein. 650 KB Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband

Der Kanuverleih am Wohnmobilpark lädt zur Paddeltour auf der Oker ein.
650 KB
Foto: djd/Nördliches Harzvorland Tourismusverband
Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.