Cocktails machen Partylaune

Gin mit Gurke und Limette ist einer der Tipps für den Sommer 2015

Gin ist das Getränk der Stunde: In diesem Sommer wird der Wacholderschnaps mit Gurkenscheiben und Limettensaft veredelt. Foto: djd/THE DUKE Destillerie
Gin ist das Getränk der Stunde: In diesem Sommer wird der Wacholderschnaps mit Gurkenscheiben und Limettensaft veredelt.
Foto: djd/THE DUKE Destillerie


Vergrößern / Alle Bilder
Gin ist das Getränk der Stunde: In diesem Sommer wird der Wacholderschnaps mit Gurkenscheiben und Limettensaft veredelt.
Foto: djd/THE DUKE Destillerie

Gin mit Gurke und Limette ist einer der Tipps für den Sommer 2015

(djd/pt). Im Sommer gibt es immer einen Grund zum Feiern – selbst wenn es einfach nur das schöne Wetter ist. Wer auf seinem Gartenfest sofort für Partylaune sorgen will, kredenzt den Gästen am besten einen leckeren Sommer-Cocktail. Ob süß, sauer oder sahnig, geschüttelt oder gerührt: Mixgetränke schmecken nicht nur lecker, es macht auch großen Spaß, eigene Kreationen zu zaubern. Nötig ist dafür nur die richtige Ausrüstung: ein Shaker, ein Standmixer – etwa zum Pürieren von Früchten – ein Messbecher, Cocktailgläser und die Zutaten für den jeweiligen Cocktail. Spritzig und erfrischend sollte ein Sommercocktail sein und nicht zu viel Arbeit machen!

Erfrischende Cocktails auf Gin-Basis

Zum Trendgetränk der Stunde ist Gin geworden, in vielen deutschen Städten sind neue Produktionsstätten aus dem Boden geschossen. Daniel Schönecker und Maximilian Schauerte beispielsweise haben mitten in München eine neue Gin-Destille aufgebaut. Produziert wird „The Duke – Munich Dry Gin“ mit seinem unverwechselbaren Wacholderaroma nach einem klassischen Verfahren mit Mazeration, zweifacher Niedrig-Temperatur-Destillation und sorgfältiger Filtration. Die beiden Münchner Destillateuren und Gin-Fans empfehlen auch das Rezept für diesen sommerlichen Gin-Cocktail mit Gurken und Limetten.

Die beiden Gin-Fans Daniel Schönecker und Maximilian Schauerte haben mitten in der bayerischen Landeshauptstadt München eine neue Destille aufgebaut. Foto: djd/THE DUKE
Die beiden Gin-Fans Daniel Schönecker und Maximilian Schauerte haben mitten in der bayerischen Landeshauptstadt München eine neue Destille aufgebaut.
Foto: djd/THE DUKE

Gin mit Gurken und Limetten

Name: „Munich Mule“

Zutaten: 5cl The Duke – Munich Dry Gin, 2cl frischer Limettensaft,
3 bis 4 dünne Gurkenscheiben, 8cl Ginger Beer.

Zubereitung: Alle Zutaten im Glas auf Eis verrühren. Der Cocktail wird in einem Longdrink-Glas oder in einem Kupferbecher gereicht, die Garnitur besteht ebenfalls aus Limette und Gurke.

Dry Martini – der Klassiker unter den Gin-Cocktails

Der sommerliche Klassiker, bei dem der Gin besonders gut zur Geltung kommt, ist der „Dry Martini“.

Zutaten: 5 cl Gin, 1cl trockener Vermouth, 1 Zitrone oder eine grüne Olive, Eiswürfel.

Zubereitung: Eis, Gin und Vermouth in ein Rührglas geben und rühren. In ein gekühltes Vermouthglas abseihen, das restliche Eis soll dabei nicht mit ins Glas. Aus der Zitronenschale ein kleines Stück herausschneiden. Das Stück Schale über dem Drink zusammenpressen, so dass die ätherischen Öle der Zitrone auf den Drink gespritzt werden. Stattdessen kann auch eine grüne Olive dem Glas beigegeben werden (Quelle: www.cocktail-lounge.net).

Als Zutaten für "The Duke - Munich Dry Gin" kommen nur Kräuter und Gewürze aus ökologischem Anbau infrage. Foto: djd/THE DUKE Destillerie
Als Zutaten für „The Duke – Munich Dry Gin“ kommen nur Kräuter und Gewürze aus ökologischem Anbau infrage.
Foto: djd/THE DUKE Destillerie

Bramble – Gin-Cocktail mit frischen Brombeeren

Gerade im Sommer bietet es sich an, einen Cocktail mit frischen Früchten zu kredenzen.

Name: „Bramble“

Zutaten: 5cl Gin, 2 cl Zitronensaft, 1 cl Zuckersirup, 4 bis 5 Brombeeren, Eiswürfel.

Zubereitung: Brombeeren in den Tumbler geben und mit einem Stößel leicht zerdrücken. Den Tumbler mit Crushed Ice füllen. Gin, Zitronensaft und Zuckersirup direkt in den Tumbler geben und leicht umrühren. Mit einer Brombeere dekorieren und genießen (Quelle: www.ginspiration.de).

 

Kurztext / Weitere Fakten

Gin mit Hopfen und Malz

(djd). Im Vordergrund des Aromas beim „The Duke – Munich Dry Gin“ steht seine Hauptzutat, die unbehandelte Wacholderbeere. Die anderen Zutaten sollen hauptsächlich den Geschmack verfeinern und verdichten, beispielsweise mit einem frischen Hauch von Zitronenschale. Zimt und Koriander oder Angelikawurzel würde man nicht unbedingt im Gin erwarten, sind aber nicht unüblich. Ungewöhnlich sind hingegen Orangenblüte und Lavendel. Eine willkommene Schärfe bringen Kubebenpfeffer und Ingwerwurzel ins Spiel. Die bayerische runde Note bringen Hopfen und Malz. Beide kommen aus regionaler Erzeugung und machen die 45 Volumenprozent des Gins weich am Gaumen.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.